Startseite

Bildungsprogramm

16.02.2023, 19:30 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Medien in Krise und Kritik


23.02.2023, 19:30 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Zwischen Mettigel und Low-Carb-Gemüse II : Avocados, Quinoa, Wasser, Kleinbauern und Drogenproduktion


02.03.2023, 19:30 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Zwischen Mettigel und Low-Carb-Gemüse III : Tee


21.03.2023, 19:00 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
SciFi und Gesellschaft 1: Space is the Place


30.03.2023, 19:00 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
SciFi und Gesellschaft 2: Der schweigende Stern (DDR, 1960)


04.04.2023, 19:00 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
SciFi und Gesellschaft 3: Vortrag und Diskussion zur gesellschaftlichen Bedeutung von Science Fiction


18.04.2023, 19:00 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
SciFi und Gesellschaft 4: Stalker (UdSSR 1979)


02.03.2023, 19:30 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Zwischen Mettigel und Low-Carb-Gemüse III : Tee
Tee ist die Kolonialware par excellence: Aus China nach Europa importiert, im 19. Jahrhundert von der britischen Kolonialmacht in Indien kultiviert, steht die Pflanze wie kaum eine andere für koloniale und neokoloniale Ausbeutung. Anders als beim Kaffee gibt es wenig Direktimport, wenige Kollektivbetriebe, wenig Bewusstsein dafür, dass man sich beim Teegenuss eine jahrhundertelange Geschichte der Unterdrückung verlässt. Bio-Tees versprechen zumindest, dass die Landarbeiter*innen sich nicht mit Pestiziden vergiften, andere Lebensmittel-Labels sollen bezeugen, dass verlässliche und existenzsichernde Löhne gezahlt werde. Die Glaubwürdigkeit der Versprechen ist umstritten.

Nach einem Input zu den Produktionsbedingungen trinken wir trotzdem eine schöne Tasse Tee und sprechen abschließend darüber, wie wir Essen und Trinken im Spätkapitalismus gestalten können und wollen.

Die Reihe ist eine Kooperation des Bildungskollektiv Biko mit der Offenen Arbeit Erfurt und "Thüringen entwickeln. Eine Welt", gefördert durch "Engagement Global" mit Mitteln des BMZ mit Unterstützung der Thüringer Staatskanzlei.