Startseite

Bildungsprogramm

13.05.2021, 20:00 Uhr, ACC-Galerie (Burgplatz 1, Weimar)
Politik und Ästhetik in Luigi Nonos experimentellem Musiktheater


19.05.2021, 20:00 Uhr, Online oder Präsenz
Auf dem Weg zum Rätekommunismus


Januar-Dezember 2021
»Radikalisiert euch!«


10.06.2021, 20:00 Uhr, ACC-Galerie (Burgplatz 1, Weimar)
Körpergedächtnis und Vokalperformance statt schriftfixierter Werkpartitur


10.06.2021, 19:30 Uhr, online
Ein neues Zeitalter - Das Anthropozän?


11.-13.06.2021, Bildungsreise
Bildungsreise: Die ökologische Krise und eine andere Perspektive - Das Biosphärenreservat Rhön


24.06.2021, 20:00 Uhr, ACC-Galerie (Burgplatz 1, Weimar)
Modernistische Rationalität und Überwältigung


25. – 27.06.2021, Halle (Saale)
Rätebewegung und kommunistische Produktionsweise


01.07.2021, 16:00 Uhr, ACC-Galerie (Burgplatz 1, Weimar)
Hinaus auf die Straße, hinein in die Kämpfe


02.-04.07.2021, ACC-Galerie (Burgplatz 1, Weimar)
Schönberg - Einführung in die klassische Musik


voraussichtlich verschoben auf Juni/Juli, online
Eine kurze Menschheitsgeschichte vom Neolithikum zum Anthropozän


voraussichtlich verschoben auf Juni/Juli, online
Wally oder Skynet? Zur Zukunft künstlicher Intelligenz


Sommer 2021
»Zukunft Menschheit?«


15.07.2021, 19.30 Uhr, online
Biotechnologie, Transhumanismus, Cyborgs und andere Monster


15.07.2021, 20:00 Uhr, ACC-Galerie (Burgplatz 1, Weimar)
Abschaum: Über Punk


22.07.2021, 19:30 Uhr
Literarische Zukunftsreise


29.07.2021, 20:00 Uhr, ACC-Galerie (Burgplatz 1, Weimar)
Music of the Living Dead


23.09.2021, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Geschichte von Unten - Die Romane des Autorenkollektivs Wu Ming


30.09.2021, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Mexico - Nach der Wahl von AMLO zum Präsidenten.


08.04.2021, 20:00 Uhr, ACC-Galerie (Burgplatz 1, Weimar)
Geld als zweite Natur: Der Rhytmus nach Takten
Unter kapitalistischen Verhältnissen ist Musik in ihren Oberflächenerscheinungen erheblich durch die starke Kommerzialisierung geprägt. Aber diese Prägung geht noch sehr viel tiefer, als man vermuten würde. Das Geld gibt nicht allein unserem Denken bestimmte Formen vor, sondern bereits unserer unwillkürlichen Wahrnehmung. Unser Rhythmusgefühl richtet sich heute nach Takten, aber das hat es nicht etwa seit Menschengedenken getan. Vielmehr lässt sich zeigen, dass erst das Leben in einer geldvermittelten Gesellschaft notwendig die taktrhythmische Wahrnehmung bedingt.

Eske Bockelmann (Chemnitz) stellt seine These zum Ursprung moderner Taktrhythmik vor. Er ist Autor des Buches „Im Takt des Geldes. Zur Genese modernen Denkens“ (Zu Klampen, 2004).

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Kunst, Spektakel & Revolution" und ist eine Kooperation des Bildungskollektivs mit der ACC Galerie Weimar und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen.

Die Veranstaltung wird online stattfinden. Der Link zur Teilnahme bei BigBlueButton findet sich hier:

https://bbb001hz.makeutopia.de/b/bil-qlg-qda-6ux