Startseite

Bildungsprogramm

03.09.2020, 19:30 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Digitale Selbstverteidigung


10.09.2020, 19:30 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Joe Hill - Leben und Sterben eines Revolutionärs


18.09.2020, 19:30 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Wer heilt hat recht. Wirklich?


24.09.2020, 19:30 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Den Mächtigen einen Schrecken versetzt. Die Geschichte der Black Panther Party


24.09.2020, 19:30 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Den Mächtigen einen Schrecken versetzt. Die Geschichte der Black Panther Party
Vortrag und Diskussion mit Albert Scharenberg (Berlin)
Am 15 Oktober 1966 gründeten Huey P. Newton und Bobby Seale im kalifornischen Oakland die Black Panther Party for Self-Defense. Wie kam es dazu? Welches Programm verfolgte die Partei der radikalen Schwarzenbewegung? Und worin besteht ihr politisches Erbe für die US-Gesellschaft
der Gegenwart? Wir diskutieren mit Dr. Albert Scharenberg, Leiter des Historischen Zentrums der Rosa-Luxemburg-Stiftung und Autor von „Schwarzer Nationalismus in den USA: Das Malcolm X-Revival“ und „Martin Luther King: Ein biografisches Porträt“.

Teil der Reihe "Repression und Widerstand in den USA - Geschichte und Gegenwart"
Die Reihe ist eine Kooperation von Biko, DGB-Bildungswerk, Offene Arbeit Erfurt und Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen.