Startseite

Bildungsprogramm

fällt am 19.3.2020 aus, Ersatztermin wird bekannt gegeben, FH Erfurt (Altonaer Str. 25), Café Aquarium
Klassismus - (k)ein Thema für die Soziale Arbeit. Überlegungen zu einer verschleierten Diskriminierungsform


fällt am 2.4.2020 aus, Ersatztermin wird bekannt gegeben, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Repression und Widerstand in den USA II: Filmabend With Babies and Banners


fällt am 7.4.2020 aus, Ersatztermin wird bekannt gegeben, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
"Dietrich Bonhoeffer" - Filmabend und Gespräch


16.04.2020, 20:00 Uhr, ACC-Galerie (Burgplatz 1, Weimar)
Kommunismus als Massenbewegung in der Weimarer Republik


20.04.2020, 20:00 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
"Georg Elser" - Filmabend und Gespräch


21.04.2020, 20:00 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
"Sabotatori - Italienische Partisanen" - Filmabend und Gespräch


23.04.2020, 19:30 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Repression und Widerstand in den USA III: Joe Hill - Leben und Sterben eines Revolutionärs


April/Mai, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Repression und Widerstand in den USA IV: Black Lives Matter


28.04.2020, 20:00 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
"Die weiße Rose" - Filmabend und Gespräch


30.04.2020, 20:00 Uhr, ACC-Galerie (Burgplatz 1, Weimar)
Revolutionsversuche in Gesellschaft und Kunst: Anarchismus, Bauhaus, Dada


14.05.2020, 19:30 Uhr, tba
Leseabend: Esoterik und Verschwörungstheorien - ist doch lächerlich?


28.05.2020, 20:00 Uhr, ACC-Galerie (Burgplatz 1, Weimar)
Die proletarische Revolution, das Buch und der Malik Verlag


11.06.2020, 20:00 Uhr, ACC-Galerie (Burgplatz 1, Weimar)
Geschichten vom Torpedokäfer - Franz Jung


13.06.2020
Revolutionäre Theorie am Nullpunkt - gibt es eine Linie Korsch-Bordiga?


23.07.2020, 20:00 Uhr, ACC-Galerie (Burgplatz 1, Weimar)
Ein Leben mit und gegen Kommunisten - Ruth Fischer und ihre Zeit


06.08.2020, 20:00 Uhr, ACC-Galerie (Burgplatz 1, Weimar)
Reproduktion und Produktionsästhetik - Lu Märten


11.06.2020, 20:00 Uhr, ACC-Galerie (Burgplatz 1, Weimar)
Geschichten vom Torpedokäfer - Franz Jung
Franz Jung veröffentlichte 1912 seine ersten Texte als expressionistischer Autor in den Zeitschriften „Der Sturm“ und „Die Aktion“. Geriet dann in die dadaistischen Kreise um Wieland Herzfelde und betrat die Bühne der Weimarer Republik als Revolutionär, den die Ereignisse an alle möglichen Orte des Aufruhrs führten, u.a. zu den mitteldeutschen Märzkämpfen 1921. Er gehört zu den Mitbegründern der Kommunistischen Arbeiterpartei Deutschlands - KAPD - einer rätekommunistischen Abspaltung von der KPD. Während es seine beeindruckende Autobiographie mit dem Titel „Der Weg nach unten“ zu einiger Bekanntheit gebracht hat, sind seine Romane und sein Essay „Die Technik des Glücks“ (erschienen im Malik-Verlag, zu dessen Netzwerk Jung gehörte) heute kaum bekannt. Der Vortrag zeichnet Jung als Literaten und radikalen Linken nach.

Andreas Hansen ist Literaturwissenschaftler und arbeitet zur Avantgarde und zur proletarisch-revolutionären Literatur des 20. Jahrhunderts. Von 1997 bis 1999 war er Redakteur der Zeitschriften Sklaven, Sklaven-Aufstand und Die letzten Sklaven; von 1999 bis 2007 Redakteur des Nachfolgeblatts Gegner; seit 2008 Redakteur der Zeitschrift floppy myriapoda. Seit 2016 ist er Mitherausgeber der Zeitschrift P(I)RART.

Die Veranstaltung ist teil der Reihe "Kunst, Spektakel & Revolution" - eine Kooperation des Bildungskollektivs mit der ACC Galerie Weimar und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen.