Startseite

Bildungsprogramm

04.02.2020, 19:00 Uhr, L50 (Lassallestr. 50, Erfurt)
Identitätspolitiken. Buchvorstellug mit Lea Susemichel


05.02.2020, 19:00 Uhr, Pavillon Presse (Scherfgasse 5, Weimar)
Die Linke und die Kunst - Buchvorstellung und Diskussion


13.02.2020, 19:30 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Bolivien - Ende des revolutionären Zyklus? - Vom Kampf der indigenen Bewegungen in den 90er Jahren zum Rücktritt von Evo Morales


04.03.2020, 19.00 Uhr, Der Laden (Trierer Straße 5, Weimar)
Der König der Vagabunden - Comiclesung


10.03.2020, 19:30 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Links der Linken - Sam Dolgoff und die radikale US-Arbeiterbewegung


04.02.2020, 19:00 Uhr, L50 (Lassallestr. 50, Erfurt)
Identitätspolitiken. Buchvorstellug mit Lea Susemichel
Identitätspolitiken. Konzepte und Kritiken in Geschichte und Gegenwart der Linken.

Soll linke Politik Identitäten stärken oder in Frage stellen? Ist Identität Ausgangspunkt emanzipatorischer Politik oder ihr Gegenteil?
Ausgehend von den theoriegeschichtlichen Wurzeln des Begriffs ›Identität‹ bietet Lea Susemichel einen Überblick über Diskurse und Geschichte linker Identitätspolitiken von der Arbeiter*innenbewegung über die schwarze Befreiungsbewegung bis zu (queer-)feministische Bewegungen in Europa und den USA. Ziel ist, die Solidarität zwischen den verschiedenen Kämpfen herzustellen, ohne sie dabei gleichzusetzen.

Lea Susemichel lebt in Wien und arbeitet als Journalistin, Lehrbeauftragte und Vortragende zu den Themen feministische Theorie & Bewegung und feministische Medienarbeit. Seit 2006 ist sie leitende Redakteurin des feministischen Magazins an.schläge aus Österreich.

Eine Kooperationsveranstalung von [L50], Bildungskollektiv Biko und der Rosa Luxemburg Stiftung Thüringen.