Startseite

Bildungsprogramm

19.11.2019, 19:30 Uhr, Offene Arbeit Erfurt (Allerheiligenstraße 9, Hinterhaus)
Bedingungsloses Grundeinkommen als Alternative zu Hartz4 - Vortrag und Diskussion mit Werner Rätz
"Der Grund der Gerechtigkeit ist die Anerkennung der Würde des Menschen und seine Freiheit."
So hieß es bereits 1985 in einem Buch der Katholischen Sozialakademie in Österreich zum Thema bedingungsloses Grundeinkommen.
Von Menschenwürde und Freiheit kann im Hartz-System wahrhaftig nicht die Rede sein. Dort sind Drangsalierung, Erniedrigung, Erzeugung von Angst und Unterwürfigkeit keineswegs Zufall, sondern gewollte und geplante Effekte. Wer ohne Erwerbsarbeit ist, soll sich bedingungslos für jeden unsinnigen Job zur Verfügung stellen. Wer noch einen Erwerbsarbeitsplatz hat, soll jede noch so miese Bedingung ertragen, um bloß nicht in Hartz IV abzurutschen.
Es gäbe Alternativen.
Man könnte die berechtigten Ansprüche der Menschen anerkennen und aufhören, bewusst falsche Ablehnungsbescheide zu erlassen. Man könnte die Sanktionspraxis lockern oder die Sanktionen ganz streichen. Man könnte die Regelsätze so erhöhen, dass man davon leben könnte. Man könnte die Menschen fragen, was sie denn besonders gut können und besonders gerne tun wollen, und ihnen dabei helfen, das zu verwirklichen.
Und man könnte auch allen bedingungslos ein Grundeinkommen auszahlen, das es ihnen ermöglicht, in Freiheit tätig zu sein.

Über all das wollen wir am 19.11. ab 19:30 in der Offenen Arbeit Erfurt mit Werner Rätz reden.

Eine Veranstaltung von attac Erfurt, dem Biko e.V. und dem Bildungskooperationen für eine gerechte Globalisierung e.V.